Category: Aktuelles

Gesellschafter-Versammlung am 23.04.2019

Von , 25. März 2019 09:55

Am Dienstag, den 23. April 2019 um 19:00 Uhr, findet die diesjährige Gesellschafter-Versammlung statt.

Einzelheiten über den Tagungsort und die TOP werden in Kürze bekannt gegeben.

Super-Solarertrag im Jahr 2018

Von , 10. Februar 2019 11:08

Der Solarertrag in 2018 war seit Inbetriebnahme der ersten Bürger-Solarstromanlage – Solar 1 – in der Berliner Str. 9 im Jahr 2008 der höchste Wert. Der Grund: Mit 1970 Sonnenstunden im vergangenen Jahr war dies die bisher längste Sonnenscheindauer seit Aufzeichnung der Wetterwerte in Schleswig-Holstein. Besonders die Monate Februar, April, Mai, Juli und Oktober fielen durch überdurchschnittliche Sonnenscheindauer auf.  Entsprechend hoch waren die errreichten Kilowattstunden bei der Produktion des Solarstroms bei unseren 4 Bürger-Solarstromanlagen. Die folgende Übersicht macht dies deutlich:

Solarerträge_Vergleich_2018

Durch den Betrieb unserer 4 Bürger-Solaranlagenwurden wurden bis zum 31.12.2018 insgesamt
604.514 Kilowattstunden (kWh) erzeugt.

Dabei wurden 327,04  Tonnen (t) des klimaschädlichen Gases Kohlendioxyd CO2 eingespart.
Das entspricht der Abgasmenge eines Autos, wenn es 2,5 Millionen Kilometer (km) gefahren wurde.

 

 

Förderverein spendet 500,- Euro

Von , 21. September 2018 08:05

Der Förderverein Lokale Agenda 21 Pinneberg sammelt Spenden für Institutionen im Bereich Bildung, Bürgerbeteiligung, Kommunikation und Kooperation. Aus diesem Spendentopf wurden 500,- Euro an das Frauenhaus Pinneberg übergeben.

Das Pinneberger Tagesblatt veröffentlichte dazu am 21.09.18 anl. Artikel.

PT vom 21.09.2018_Spende Frauenhaus

Der „Welterschöpfungstag“ war am 01. August

Von , 2. August 2018 17:36

Am 01. August diesen Jahres war der Zeitpunkt erreicht, dass weltweit die Ressourcen verbraucht waren, um alle Menschen der Erde ausreichend zu versorgen. Dieser Tag wird auch als „Welterschöpfungstag“ bezeichnet. Vor 20 Jahren lag der Tag noch am 30. September, der Schwellwert wird also immer früher erreicht.
Das bedeutet: Wir leben auf zu großem Fuß, denn wir leben auf Kosten zukünftiger Generationen.
Zur Zeit kann der Bedarf der ca. 7,5 Milliarden Menschen auf der Erde nicht mehr nachhaltig gedeckt werden.
Um diese Entwicklung zu stoppen muss die Menschheit umdenken. Es ist weltweit eine Energie-, Ernährungs-, Konsum- und Verkehrswende erforderlich. Anregungen dazu liefert uns die
Agenda 21″ von 1992 und die „Agenda 2030″ von 2015 mit ihren 17 Zielen für eine nachhaltige Entwicklung“
(siehe untere Anlage !).

17 Ziele für eine nachhaltigen Entwicklung

17 Ziele für eine nachhaltigen Entwicklung

Der gesamte Text der Agenda 2030 ist mit nachfolgendem Link abrufbar.

a70-l1.

Verändert der Mensch das Klima?

Von , 1. August 2018 15:37

Seit Anfang Mai diesen Jahres und auch häufig in den vergangenen Jahren herrschten Temperaturen über 30 Grad in Deutschland und in Nordeuropa bis zum Polarkreis.
Wer jetzt immer noch nicht an einen Klimawandeln glaubt, sollte das anhängende Interview mit Prof. Latif , Meteorologe und Ozeanograf beim Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel lesen, es wurde am 28.07.18 in der WELT veröffntlicht:

Klimaschutz_Mojib_Latif_wirft_Autoindustrie_und_Merkel_Vers_umnisse

Vereinsversammlung am 28.03.18

Von , 12. März 2018 12:01

Unsere diesjährige Vereinsversammlung fand am 28.03.18 im Rathaus Pinneberg statt. Das Protokoll dazu finden Sie im Anhang.

Protokoll der Sitzung des Fördervereins Lokale Agenda 21 Pinneberg

Die Solarerträge im vergangenen Jahr 2017

Von , 10. Januar 2018 18:01

Zu wenig Sonne und viel Regen bestimmten im vergangenen Jahr das Wettergeschehen über Monate in Norddeutschland. Aus diesem Grund schien die Sonne nur 1430 Stunden, im Vorjahr immerhin 1507 Stunden. Über das ganze Jahr verteilt fielen insgesamt 970 Liter Regen auf einem Quadratmeter, das ist ein überdurchschnittlicher hoher Wert. Diese Umstände führten dazu, dass 2017 die Solarerträge unserer 4 Photovoltaikanlagen insgesamt schlechter als in den Jahren zuvor ausfielen.
Das Gesamtergebnis wird in der folgenden Übersicht dargestellt:

Solarerträge_2017_alle

Erwähnt werden muss noch, dass die Solaranlage 1 in der Berliner Straße im Vergleich zu den anderen Anlagen schlechtere Werte erreicht hat. Der Grund dafür ist, dass die Anlage vom 24. April bis 10. Juni außer Betrieb genommen werden musste, weil die Dachhaut erneuert wurde.

Die geringeren Erträge bei der Solaranlage 4 im Kirchhofsweg sind in der geringeren Leistung und der nicht optimalen Ausrichtung der Solarmodule begründet.

Klimakiller legen wieder zu

Von , 3. Januar 2018 11:05

Nach drei Jahren Stillstand steigt der weltweite CO2-Ausstoß wieder. In der anl. Übersicht ist ersichtlich, dass Saudi-Arabien, die USA, Ausstralien und Kanada die größten Klimasünder auf der Erde sind.
Deutschland liegt auf Platz 7 mit einer Schadstoffemission von 9,8 Tonnen CO 2 je Einwohner und Jahr immer noch sehr hoch. Ein Hauptgrund sind u.a. der weitere Betrieb der Kohle-Kraftwerke.

Klimakiller legt zu

Ist die Handystrahlung gefährlich?

Von , 12. Dezember 2017 11:15

Ob die Handystrahlung für den Menschen gefährlich ist oder nicht, darüber wird seit langem gestritten. Fakt ist, dass es trotz mehrerer Expertenmeinungen bis heute keine Gewissheit darüber gibt, ob die Strahlung krebserregend ist. Weitere Infos siehe Anhang:

Handystrahlung_Gefahr

Ergebnis der Weltklimakonferenz

Von , 7. November 2017 17:37

Anfang November 2017 fand in Bonn die UN-Weltklimakonferenz statt. Nachfolgend ein Kommentar zur Eröffung.

PT vom 07.11.17_Weltklimakonferenz eröffnetAm Ende wurden keine neuen Beschlüsse gefasst, die das Pariser Abkommen betreffen. Eine gute Nachricht gibt es dennoch:
Der Gouvaneur Kaliforniens Jerry Brown und der ehemalige Bürgermeister New Yorks Michael Bloomberg kündigten an, die Zusagen ihres Landes zum Pariser Abkommen trotz der Austrittspläne von Präsident Donald Trump zu erfüllen.

23 Länder wollen bis 2030 den Ausstieg aus der Kohle organisieren, denn die Kohle tötet fast jährlich 1 Millionen Menschen weltweit.

Im nächsten Jahr soll im polnischen Kattowitz dazu ein Regelwerk beschlossen werden.

Panorama Theme by Themocracy