Category: Stadtentwicklung

Bahnhofshalle wurde saniert

Von , 25. Juni 2017 17:51

Nach kräftigen Regenfällen wurde die Innenwand der Schalterhalle durchfeuchtet, weil ein Regenfallrohr verstopft war – eine Reparatur wurde deshalb erforderlich.

Astrid Budszus und Gurdrun Hackenberg

Astrid Budszus und Gurdrun Hackenberg

Zwei fleißige Helfer aus der Gruppe Stadtentwicklung (siehe oben!) haben sich um die Sanierung gekümmert.

Bahnhofshalle nach ReparaturSo sieht die Wand wieder gut aus.

Der Bahnhof vor der Restaurierung

Von , 2. März 2017 18:46

Am vergangenen Sonnabend erschien im Pinneberger Tageblatt anl. Artikel. Astrid Budszus und Gudrun Hackenberg wurden wegen der anstehenden Sanierungsarbeiten des unter Denkmalschutz stehenden Pinneberger Bahnhofs interviewt, wie sich die Gruppe Stadtentwicklung der Lokalen Agenda 21 die Restaurierung des Bahnhofs vorstellt.

Astrid ist mit dem Artikel nicht ganz einverstanden, weil er nicht das eigentliche Ziel der Gruppe ausdrückt, den Bahnhof wie von der BGMn Frau Steinberg versprochen in seinen historischen Zustand zurückzuführen.

Dies würde bedeuten, dass der rote Ziegel unter dem Putz wieder freigelegt werden müsste. Auf die weitere Entwicklung sind wir gespannt.

PT vom 25.02.17_Bahnhof

Astrid und Gudrun beim Interwiev

Abriss der Wuppermann-Kochschule konnte nicht verhindert werden

Von , 5. März 2015 11:59

Am 05.03.2015 wurde anl. Artikel über den Abriss der Wuppermann-Kochschule im Pinneberger Tageblatt veröffentlichet. Darin werden noch einmal die Bemühungen von Astrid Budszus, Leiterin der Gruppe Stadtentwicklung,  beschrieben, wie sie sich für den Erhalt eines der ältesten Gebäude in Pinneberg eingesetzt hat. Leider haben sich ihre Bemühungen nicht verwirklicht, es gibt aber Anlass über die Bauwut in Pinneberg nachzudenken.

PT vom 05.03.15_Kochschuleabriss

Renovierte Schalterhalle wurde eingeweiht

Von , 27. September 2013 10:00

Am 25.09.2013 wurde die von der Agenda 21-Gruppe Stadtentwicklung unter der Führung von Astrid Budszus renovierte Schalterhalle des Bahnhofs Pinneberg an die Öffentlichkeit übergeben. Die Aktion wurde von der Malerfirma Grill, Fa. Hass & Hatje, DB SB-Management, Fleicherei Raabe und dem Frischemarkt Meyer unterstützt.  Schirmherrin ist unsere Bürgermeisterin Urte Steinberg.

Zu diesem Anlass spielte die Country-Gruppe “Heart Break Train Band”, dazu wurden gesponserte Getränke, Frikadellen und Kartoffelsalat bereit gestellt. Die Agenda 21-Gruppe Fairer Handel sorgte für Kaffee und Kuchen. Die Veranstaltung fand vor der “neuen” Schalterhalle zwischen Bistro und P&R-Parkplatz statt.

Das Pinneberger Tageblatt berichtete am 27.09.13 wie folgt darüber:

.. und so sah unser Flyer für die Einladung aus:

Wir wollen eine Gestaltungssatzung

Von , 17. August 2013 11:25

Die Gruppe Stadtentwicklung traf sich am Montag, den 19.08.2013 um 18:00 Uhr, im Rathaus, Saal D (Keller), zu einem ersten Gespräch über die mögliche Erstellung einer Gestaltungssatzung  für Pinneberg. Darin sollen alte, historische, erhaltenswerte Gebäude erfasst werden.

Am 17.08.2013 erschien dazu folgender Zeitungsartikel im Pinneberger Tageblatt:

Pinneberger Bahnhof strahlt von innen

Von , 1. August 2013 21:37

Am 22.07.2013 fand eine Pressekonferenz im Pinneberger Bahnhof mit dem Pinneberger Tageblatt und Vertretern der Lokalen Agenda 21 und weiteren Bürgern der Stadt Pinneberg, die sich für den Erhalt des inzwischen 125 Jahre alten Bahnhofsgebäude einsetzen.

Im November wurde die Schalterhalle und die Türen mit frischer Farbe versehen und danach mit zahlreichen alten Fotos über die Geschichte des Bahnhofs geschmückt. Vorher wurde schon dafür gesorgt, dass endlich eine öffentliche Toilette eingerichtet wurde.

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem folgenden Artikel des Pinneberger Tageblatts vom 25.07.13:

Diese Personen waren bei der Pressekonferenz dabei:

Die Zukunft des Bahnhofs Pinneberg

Von , 8. Juli 2012 17:10

Am 14.06.2012 fand im Rathaus Pinneberg eine Diskussionsrunde mit Vertretern der Bahn, Initiative ProBahn, Parteien, Lokale Agenda 21 Pinneberg und interessierten Bürgern über viele Themen zur Verbesserung der Situation rund um den ältesten Bahnhof Schleswig-Holsteins statt. Es wurde lebhaft diskutiert.

Das Ergebnisprotokoll über die Besprechung und ein Artikel des Pinneberger Tageblatts vom 07.07.12 finden Sie anliegend.

Protokoll Bahnhofs_Ifo am 14.06

Panorama Theme by Themocracy